Home

45. ADAC 3-Städte-Rallye 2008

Bilder Übersicht

Rainer hatte sich zu seinem 20 jährigen 3-Städte-Rallye Jubiläum eine geniale Besetzung und strahlenden Sonnenschein gewünscht. Seine Wünsche wurden erhört. Zwar war Anfangs der Hochnebel am Himmel, die Teilnehmer waren aber vom Feinsten. Darunter Andy Wetzelsperger der einen Lamborghini Gallardo gassi führte, Hermann Gassner im neuen Evo X und Toni Werner der den wunderschönen
GT 3 in seinem "Wohnzimmer" bewegte. Ein angekündigter Sepp Haider war allerdings nicht anwesend.
Von der ersten Minute an prügelte Toni Werner seinen Porsche über den niederbayrischen Asphalt. Am Ende gab er nur 2 der 10 WP-Bestzeiten an den "Moufang-Buam" ab. Aber auch die Fahrer im hinteren Feld sorgten für viel Spass bei den Zuschauern.
Nachmittags verzog sich dann auch noch der zähe Hochnebel und bescherte Rainer den gewünschten goldenen Oktobersamstag.

Viel Freude mit den Bilder wünschen
Stefan und Rainer


Der neue Mitsubishi Evo X wurde vom Herminator genauso (ungewohnt) aggresiv bewegt, wie er aussieht.
Warum sind alle Italiener so klein? Weil ihre Mütter früher immer gesagt haben: "Wenn du mal groß bist, musst du arbeiten!"
Frank Richert im Ford Escort Cosworth-Dampfhammer.
Arwed Hafner erfreute uns wieder einmal mit seinem BMW 2002.
Wie vor 20 Jahren. Audi 200 quattro! (siehe hier: 1988)
Augenschmaus die 2.!
Ich gehe jede Wette ein dass Rainers Tochter Karolina bei ihrem ersten Rallyebesuch nicht so skeptisch schaut wie diese zwei!
Jürgen Stehr war wieder mit seinem V8 dabei.
Der neue Mitsubishi Evo X in Aktion.
Mark Higgins zeigte, wie man auf der Insel fährt.
Niederbayrische Zuschauer. Ganz rechts: Mittelfranke Rainer.
Dieses Bild entstand auf der WP 10.

Home
Bilder Übersicht
Dieses Team hat einen genialen Namen: Scuderia Abarth Austria.
Ein Peugeot 205 ist immer wieder ein Augenschmaus. Besonders wenn er so schön lackiert ist wie dieser.
Edwin und Thomas Wallner im Opel Kadett C Coupe sind bei der 3-Städte-Rallye auch keine unbekannten.
Bei solch hübschen Mädels sollte man schon aufpassen, dass man beim Abschied alles am Mann hat, was einem gehört! (Stefan vergaß die soeben erworbene 3-Städte-Rallye-Mütze)
Thomas Wallenweins Subaru-Boxer ballert in die Dämmerung.
Original Ex-Auto von Carlos Sainz.
Markus Moufang und Hartmut Walch lassen den BMW M3 so beherzt driften, dass am Ende ein sensationeller 2. Gesamtplatz herausspringt.
Andy Wetzelsperger grinst immer wie ein Honigkuchenpferd, wenn er sich aus dem mächtigen Lamborghini Gallardo schält.
„mier sann no so richtiche Bayern, mier stinga nach Kuerstoll und Schnops“
(„wir sind noch so richtige Bayern, wir stinken nach Kuhstall und Schnaps“, aus dem bayrischen Liedgut von Hans Söllner)
Der potente Porsche 911 GT3 regiert derzeit auf den Pfaden der 3-Städte Rallye und trifft erstmals auf die…
…bestialisch gehende Flunder namens Lamborghini Gallardo.
Der Stefan hat seine neue Mütze (leider nicht im Bild) wieder bei sich und erfreut sich an diesem schönen Audi Coupe quattro.
Ei, was man am Service so alles sieht, vogelwilde Servicewagen…
…oder hübsche gestiefelte Kater (Kätzchen).
Die BMW M3 malen Kreise auf den Teer, schöner und runder als mit dem Zirkel …
… aber auch die Golfer ballern volle Lotte um die Tonne …
… und gehen, wenn es die Umstände erfordern, sogar auf Vollkörperkontakt.
Der mehrfache britische Rallyemeister Mark Higgins hat zwei deutsche Fans mehr! Nämlich den Stefan und Rainer vom
Rallye-Wahn-Team.
Vielleicht wurde der schnelle Sportwagen extra in Smokingfarbe lackiert, damit er besser zu der tollen Siegesfahrt der Wiederholungstäter Anton Werner und Ralph Edelmann passt?
Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Sieg in Folge bei der
3-Städte Rallye!