Home

74. Rallye Monte Carlo 2008

Bilder Übersicht
Bonjour liebe Rallyefreunde,

aus sportlicher Sicht könnte man sagen, die 2008er Rallye Monte Carlo wäre langweilig gewesen! Die Strecken der Chartreuse, in der Ardeche und den französischen Seealpen waren schneelos, allerdings mit einigen tückischen Eisplatten auf den sonst trockenen Asphaltsträßchen versehen. Aber wer den Sebastien Loeb auf diesem anspruchsvollen, sauschnellen Geläuf sehen durfte, der hat einen Meister am Volant bei einer an Perfektion grenzender historischen Siegesfahrt gesehen! Super-Seb hat sich als erster Rallyefahrer überhaupt zum fünften Mal in die ewige Siegerliste nach ganz oben gefahren!

 Natürlich waren auch Volker und ich wieder unterwegs, um die große Monte in ihrer genialen Landschaft und einzigartigen Atmosphäre wieder zu erleben! Kommt doch einfach mit und genießt die Bilder mit uns! Viel Spaß wünscht euch Rainer


Schon auf den ersten Metern der 2008er Rallye Monte Carlo wird der Berg bei „St Jean-en-Royans“ durch Bengalisches Feuer zum Hexenkessel! Nicht nur für Loeb-Fans!
Wir werden aufgenommen wie Freunde.
Der junge Finne Miko Hirvonen bekommt von den französischen Citroen gleich einmal 47 Sekunden eingeschenkt, auf nur zwei Nachtprüfungen wohlgemerkt!
Gigi Galli nützt die Eisplatte zum Drift für seine zahlreichen italienischen Fans. Diese aber verwandelten den Turini übernacht zum Schweinestall des Rallyesports (dazu kein Kommentar mehr)!
Diese zwei freundlichen französischen Fans sind BMW Motorradfahrer und haben Kaffee und Zigarettentabak für uns. Volker pfeift sich mal wieder eine selbstgedrehte Zigarette rein (ganz rechts im Bild)
Petter Solberg fährt schon wieder recht glanzlos durch Südfrankreich! Hoffentlich wird’s im neuen Subaru Impreza WRC im Sommer endlich besser...
...Bruder Henning Solberg wurde neunter
Chris Atkinson aus Australien ist wieder gut drauf bei der Monte und fährt mit Bestzeiten auf Platz 3! Für mich momentan die klare Nummer 1 im Subaru World Rally Team.
Francois Duval kommt mit dem Focus immer besser in Fahrt und holt sich den 4. Platz mit nur 1,1 Sekunden Rückstand auf
Chris Atkinson.
Das neue Gespann „Per-Gunnar Andersson/Suzuki SX4 WRC“ fährt extrem spektakulär und holt sogar erste Punkte in der WM!
Den professionellen Fotografen Daniel Roeseler trifft man fast überall! Vielleicht, weil er einer der besten Rallyebeobachter der Szene ist (rechts im Bild)!
Finnlands Miko Hirvonen badet auf seine Weise in der Menschenmenge!
Dani Sordo, hier noch schnell unterwegs, fliegen später die Einzelteile seines Turboladers um die Ohren! Der Spanier ist natürlich stinksauer, weil nur immer in seinem C4 was verreckt!?
Die zweite Zitrone mit Sebastien Loeb läuft hingegen wie ein schweizer Uhrwerk
Die Fahrten durch die Ardeche sind wieder „a echte Gnad“!
Man gedenkt an die verstorbenen Richard Burns, Mikael Park und Colin Mc Rae.
Der Scheich Khalid Al Qassimi aus Abu Dhabi war recht flott, aber es hat auch einige Male ganz ordentlich gekracht in der Flora Südfrankreichs…!
„Schau hi, a Schneehaserl!“
Natürlich wird auch heuer wieder Schnee auf die Strecke geworfen, was mit den profillosen Pneus ziemlich glatt wird! Aber die Montefüchse wissen das!
Turboschaden für den italienischen Privatier Giacomo Ogliari im Mitsubishi Lander Evo IX.
Die Fans in Burzet feiern ihn trotzdem...

Home
Bilder Übersicht
Die Überfahrt über den berühmten „Col de Turini“ ist auch ohne Schnee eine große Sache.
Conrad Rautenbach feuerte seinen Citroen Xsara WRC bei seinem ersten Einsatz auf der letzten Prüfung im Hafen von Monaco rückseits in den Betonsockel einer gusseisernen Straßenlaterne! Ende einer Dienstfahrt!
Die Ardeche hat ihren ganz eigenen Charme.
…aber der Frust des Ausfalls ist auch auf dem Gesicht des Copiloten deutlich abzulesen!
Volki schützt sich vor dem starken Wind, der an diesem Tag über die traditionelle Burzet-Prüfung weht.
Die hohe Geschwindigkeit der Teerprüfungen ist auch von uns Rallyefans ganz deutlich zu spüren.
Das neue Suzuki WRC.
Hirvonen holt den zweiten Platz für sich und das Ford Team,...
…ganz im Gegensatz zum neuen Teamkollegen Jari-Matti Latvala, der sich mehrere Reifenschäden einhandelte.
Monteflair
Jean-Marie Couq im Peugeot 307 WRC (von 2005) ist der Liebling der Ardeche Fans, weil er einer von ihnen ist und weil er einen hervorragenden 7. Platz herausfährt.
Wir alle sind Rallyefans…
Super-Seb Loeb ist derzeit der absolute Chef, er ist am Zenit seiner Karriere und gewinnt die Rallye Monte Carlo 2008 in der perfekten Fahrmaschine Citroen C4 WRC!
Es war uns eine Freude dabei zu sein!
Servus! Euer Rainer