Home

14. AvD-Niederbayern-Rallye 2011

Bilder Übersicht


Frühstück im Service von Außernzell.
Der Nissan 350 Z ist noch ein Exot im Rallyesport.
(Ohne Worte)

Home
Bilder Übersicht
Christoph Schleimer hatte auch mit der nassen Straße zu kämpfen.
Gegen die "Übermacht" vom Sachsenring hatten die Lokal-matadoren Toni Werner und Ralph Edelmann dieses Jahr nicht die passende Antwort parrat.
Mit einem gekonnten Drift beginnen wir diese schöne Rallye.
Markus Stadler ist wohl der "verrückteste Hund" der zurzeit unterwegs ist.
Sein giftgrüner Golf II brüllt ohne Ende und wird am absoluten Limit bewegt.
So transportiert man sich in Niederbayern.
Spectator Gerd
Diese Fans waren echt super drauf und rollten für die Marke mit den vier Ringen eine Flagge aus.
Walter Röhrl/Wolf-Dieter Ihle im Audi S1. "Mein Gott Walter!"
Fritz Köhler und Petra Hägele belegten am Ende Gesamtplatz 9.

Mit einem ganz herzlichen "Grias eich" begrüßen wir euch zur diesjährigen Niederbayern-Rallye.

Dass diese Auflage durch den Start von vier hochkarätigen Porsche und von Walter Röhrl etwas besonderes werden würde, das dachten wir uns. Das Gesehene übertraf jedoch alles was wir uns zu träumen wagten.

Der 4-Kampf war zwar aus Sicht der Stoppuhr relativ schnell entschieden, alle GT3-Piloten ließen sich das aber zu keinem Zeitpunkt anmerken. Die Boliden wurden um jede Kurve geworfen und die Triebwerke wurden bis zum Maximum ausgequetscht als ob es kein Morgen mehr gab.

Auch die anderen Teilnehmer gaben ihr bestes, sorgten für Kurzweil und der Audi S1 wurde bewegt wie in den 80ern.

Dauerregen am Morgen war sicherlich der Grund, der einen Zuschauerboom verhinderte. Die wenigen, die da waren, haben es ganz sicher nicht bereut.

Gruß von

Stefan und Rainer (zusammen mit Gerd)

Dieser Bayerwald-Bewohner ist jedes Jahr ein begeisterter Zuschauer der schnellen Autos, die durch sein Dörfchen rasen.
Johannes Fürst und Ludwig Reisinger waren mit dem Golf II 16V ebenfalls sehr flott unterwegs.
Neben Jürgen Geist hatte Gabi Fischer Platz genommen.
Am Ende gewinnt Ruben und Petra Zeltner überlegen diese Regenschlacht.
12 von 13 Bestzeiten sprechen eine deutliche Sprache.
Sein "Rodeoritt auf der Rasierklinge" war so "außerirdisch gut", dass es keinen gibt, der ihn diesen Sieg nicht gönnt.
Für unseren Peugeotfreund "Gerch".
Sobald Walter Röhrl das Auto verlassen hatte, musste er sich mit Autogramme schreiben befassen.
Harald Demut bewegte wie letztes Jahr ein Vorausfahrzeug von Drexler Motorsport.
In der Pause wird ein Pfeifchen angezündet und über die "gute alte Zeit" geredet.
Links und oben:
Perfekte Autos brauchen perfekte Mechaniker!
(Danke für`s Unterstellen beim Regen)
Der neue Diesel Scirocco von Daniel Schmidt und Jürgen Breuer macht eine gute Figur.
Unsere Franken Tobi Enderlein und Flo Gempel im Audi TT quattro.
Den zweiten Platz bei diesem Sauwetter im bayrischen Wald holen sich Maik Stölzl und Thomas Windisch …
…im beeindruckenden 997er Porsche 911 GT3.
Leider rutscht der Olaf Dobberkau bei dieser Regenschlacht aus und muß aufgeben.
Der Gerd und der Stefan sind wie immer gut drauf, trotz Gummistiefelwetter.