Home

26. Ostalbrallye 2013

Bilder Übersicht
Letztes Jahr hat es der Hartmut und der Hans erklärt: Durch die schwäbische Alb "pfeift" immer ein kalter Wind, der direkt von Frankreich kommt. Leider wollten uns die Franzosen wieder auf eine harte Probe stellen. Und so trauten sich bei Eiseskälte nur besonders harte Rallyefans aus dem schwäbischen Häusle. Gut beraten war hier, wer Proviant dabei hatte und dazu heißen Tee mit (mindestens) 2 Kamille.

Sportlich gesehen war diese Veranstaltung ebenfalls "a gmaate Wiesn". Ein wie entfesselt fahrender Uwe Nittel brannte, mit dem von Stephan Wild geborgten, orangen BMW M3 auf WP 1 eine Fabelzeit in den Asphalt. Mit in den Kampf verwickelt, Rainer Noller, Klaus Otterbach, Fritz Köher, Werner Mühl und Jürgen Geist. Uwe Nittel und Klaus Otterbach fielen aus, von da an dominiert Rainer Noller das Geschehen.

Bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr endlich die Terminüberschneidung mit der "Fürst von Wrede Rallye" vom Tisch ist. Damit wir in unserer Heimat und im "Ländle" gemeinsam "bibbern" können. Oder einen Sonnebrand holen (falls die Franzosen gnädig sind).

Gruß von der östlichen schwäbischen Alb

Stefan



Home
Bilder Übersicht
Skoda Octavia in der herrlichen Landschaft der Ostalb.
Der "schwäbische Ken Block"!
…Geritt Schmitt/Nadja Hartung bleiben dem, im Straßenverkehr selten gewordenen, Opel Ascona E die Treue.
Tina und Verena Damm sprangen beherzt (ohne Plattfuß) über die Kuppe von WP 1.
Für einige Fahrer war hier, nach nur ca. 400 Metern Ostalbrallye, die Reise wegen "Materialermüdung" zu Ende.
Marcel Baldauf brannte mit dem BMW E30 als "Null-Auto" voraus!
(Schneller als so mancher Teilnehmer.)
Auch wieder dabei: Spannende Kämpfe...
...im Golf II 1,8 Cup.
Steffen und Marco Schönfelder im Opel Ascona B...
...zeigten ebenfalls die Qualitäten eines Hecktrieblers.
Marco Fleischmann/Niklas Schlüse und...
Filme für Youtube werden überall gedreht. Selbst im Renntaxi.
Bernd Fruck und Diana Luther sind im neuen Audi TT RS richtige Exoten im Rallyesport.
Noch ein Exote. Der, ursprünglich für die Rundstrecke aufgebaute, Chrysler Crossfire. Hoffen wir mal die Ingolstädter sind uns nicht böse, aber der "Ami" kitzelt bedeutend mehr an den Ohrläppchen als der 5-Zylinder.
Michael Rausch strandete ebenfalls mit seinem Opel Ascona B.
Ein scharfsinniger Motorsportexperte an der Strecke stellte fest: "Der Rainer bremst so dermaßen spät wie kein anderer!"
Gemeint ist Rainer Noller im Mitsubishi Lancer Evo 8 mit seiner Beifahrerin Tanja Schlicht.

Sie gewinnen, nach 2012, die 26. Ostalbrallye im Jahre 2013.

Herzlichen Glückwunsch von Rallye-Wahn!

...und "unser Fritz" im BMW M3. Für ihn und Petra Hägele wurde es ein 3. Platz Gesamt.
Nasenstüber im Honda Civic.
Klaus "Otti" Otterbach, der mehrfache Gesamtsieger der Ostalbrallye, "durfte" als 16. an den Start gehen, weil er "nur 'ab und zu mal' an Rallyes teilnimmt".
Ohne Worte!
Für Urs und Cornelia Flum war bereits nach WP 1 Ende der Dienstreise.
"Grüner Golf". Dieses mal ein VW Golf 1.
BMW 318i Compact...