Home

ADAC Hessen Rallye Vogelsberg 2014

Bilder Übersicht

"nie war es so wertvoll wie heute, … das schwarze Gold"

Hessen Rallye Vogelsberg 2014!
Ob auf den ausgedörrten Schotterpfaden und erbarmungslosen Asphaltstücken der ersten 11 Wertungsstrecken, oder auf der alles entscheidenden 12. und letzten Prüfung, auf der sich durch starken Regen der Staub in Matsch verwandelte,
...der richtige Reifen musste drauf sein...

...alles klar?
Nein!
Also fangen wir einfach mal von ganz vorne an.

Die Hessen Rallye war der vierte Lauf zur 'Deutschen Rallyemeisterschaft 2014' und bot im Gegensatz zu den ersten drei Rallyes ein Novum, denn zum ersten Mal in dieser Saison traten die drei wichtigsten Titelaspiranten gegeneinander an.
Wie schon mehrfach erwähnt, bietet die DRM heuer 14 Rallyes an, um Punkte zu sammeln. Aber, dadurch dass nicht jeder zwingend bei jedem Lauf starten muss, gibt es für die Aktiven die Möglichkeit, sich ein Programm von vier oder fünf Veranstaltungen pro Saisonhälfte auszusuchen, wo die direkte Konkurrenz vielleicht nicht am Start ist.
Dadurch gäbe es, quasi relativ kampflos, volle Punkte!

Beim Auftakt im Saarland siegte Mark Wallenwein im Skoda, oben bei den Wikingern holte Hermann Gaßner Junior die maximalen Punkte und im Erzgebirge siegte, beim ersten Einsatz, gleich Ruben Zeltner im neuen Porsche. Zwar kamen die drei "Einzelsiege" nicht wirklich kampflos zustande, dennoch kam es im hessischen Vogelsberg zum ersten Aufeinandertreffen der "großen Drei".

Ein wunderbares Rallye-Wochenende stand uns bevor.
Gaßner im Mitsubishi Evo, Wallenwein im Skoda S2000 oder Zeltner im Porsche 911, wer würde am Ende als Sieger auf der Zielrampe in Schlitz stehen?

Laßt euch überraschen,
denn sie ist alles andere als langweilig, die 2014er Ausgabe der 'Deutschen Rallyemeisterschaft'!

...es lebe der Sport!

Aus dem hessischen Vogelsberg die herzlichsten Grüße!

Euer Rainer




Home
Bilder Übersicht
Schauen wir doch einfach auf "einen Sprung" nach Hessen
Beim Stuttgarter Wallenwein-Team ging es gewohnt professionell zu.
Die Antennen am Dach übertrugen die Bilder der "Out"board-Kamera live zum Service nach Schlitz,
Tolle Atmosphäre und geile Drifts gibt’s auf alle Fälle zu bewundern im beliebten Opel Rallye Cup.
Schätze am Wegesrand
Kleine Staubnasen müssen geputzt werden.
Nachtflair
Wenn sich dann langsam die Nacht breit macht über dem Vogelsberg, entsteht wieder diese einzigartige Atmosphäre.
...aber auch Opel Werksfahrer Marijan Griebel lies sich nicht lange bitten und holte im Adam R2 sogar Gesamtplatz 10.
Mark Wallenwein fährt mit Stefan Kopczyk im Skoda Fabia S2000 über den Vogelsberg
und die Fans können im Festzelt am Serviceplatz die Livebilder geniessen.
Daß bei der "Adams-Family" extrem am Limit gefahren wird, weiß ja eh jeder.
Peter Corazza bewegt seinen Evo sowieso immer "vom Allerfeinsten".
Der junge Nico Leschhorn überzeugte mit toller Fahrzeugbeherrschung in seinem Peugeot 208 R2,...
"Das schwarze Gold" wurde zum zentralen Thema beim letzten Service.
Die Reifenwahl war sehr heikel, denn es wurden Gewitter für die letzten zwei Prüfungen vorhergesagt.
Viel schöner kann Rallye-Sport nicht sein.
Peugeot 207 S2000 – speed
Auch die Teilnehmer des 'ADAC Opel Rallye Cup' geigten voll mit. Besonders motiviert sind die Lokalmatadoren Benjamin Krusch und Robert Patzig in ihrem Adam.
Die beiden Brüder haben bei der Hessen Rallye mächtig Staub aufgewirbelt,
nur für den Sieg lag eindeutig zu viel Schotter auf den Wegen herum.
Der schnelle Mark Wallenwein geht volles Risiko und lässt für die Schluss-Attacke die Slicks montieren...
...was bei der letzten Prüfung 'Niederaula' dramatische Folgen hatte, denn im heftigen Gewitterschauer verlieren Mark Wallenwein und Stefan Kopczyk im Kampf um den Sieg viel Zeit. Im Ziel liegen die Skoda S2000-Piloten aber dennoch auf dem guten zweiten Platz.
Hermann Gaßner und Ursula Mayrhofer gewinnen hoch verdient die Hessen Rallye Vogelsberg 2014 !

Es gibt auf der Welt nur eine Hand voll Fahrer, die mit einem Mitsubishi Evo einen S2000er schlagen können.
Hermann Gaßner ist einer von ihnen!

Herzlichen Glückwunsch von euren rallye-wahn`lern !

"Wir sind große Fans von euch."

Wolfram und Gabriele Thull sind im Porsche 911 mit "bei der Musik",...
...wie auch Klaus und Marcel Pfeffer mit dem spektakulären BMW.
Links, oben und unten:
Impressionen Hessen Rallye Vogelsberg 'Teil 1'
Hier noch voll im Drift, später dann der Ausfall mit Elektronikschaden.
Olaf und Alexandra Dobberkau mit dem Porsche 911 GT3.
Das neue "Zebra" ist genauso schnell wie es aussieht, nämlich sauschnell.
Ruben Zeltner ist sowieso der extremste Porsche-Treter im ganzen Land.
Links, oben und unten:
Impressionen Hessen Rallye Vogelsberg 'Teil 2'
Altmeister Hermann Gaßner (Senior) lässt zusammen mit Beifahrer Harald Brock
den Mitsubishi Lancer Evo 10 herrlich über den Schotter gleiten.
Während Hermann Gaßner Junior bei der Ausfahrt des entscheidenden Service einen leicht nervösen Eindruck machte ("War die Reifenwahl wirklich richtig?"), ist seine hübsche Copilotin Ursula Mayrhofer total cool und strahlte mit der Sonne um die Wette (die zu diesem Zeitpunkt auch noch schien).
Hier fliegen die Gebrüder Ruben und Thomas Zeltner mit dem neuen Porsche 911 GT3 der Baureihe 997.
In der Gaßner`ischen Reifenküche werden die "leichten Regenreifen" von Pirelli für die erwarteten Regenschauer in 'Schlitz' und 'Niederaula' extra noch nachgeschnitten (für beide Gaßner Autos).
(Auf dem Tisch steht die gute 'Berchtesgadener Bergbauern-Milch'. Das Erfolgsgeheimnis?)
Als dann die Uhr lief, war der junge Hermann ebenso cool wie die Ursula und fuhr am Schluß, als dann
doch noch der Regen kam, einen Vorsprung von 31,7 Sekunden auf Mark Wallenwein heraus.
Dritter wurden mit 1.27,8 Minuten Rückstand die Zeltners im Porsche