Home

27. ADAC Ostalbrallye 2014

Bilder Übersicht

"Na endlich! Die 27. Ostalbrallye findet wieder an einem anderen Wochenende statt als unsere 'Jura'!" Nicht nur wir waren über diesen Umstand erleichtert.

Zu diesem herrlichen Termin wurde uns auch eine besondere Startervielfalt geboten. Sage und schreibe 141 Teilnehmer (plus 43 im historischen Feld) waren angereist, um die "Alb" unter die Räder zu nehmen. Ungewohnt dürfte für viele allerdings die späte Startzeit der "Pommes"-Prüfung gewesen sein. In der Vergangenheit gab es viele Zuschauer, die sich auf der abwechslungsreichen WP postiert hatten, und sich dann von Kurve zu Kurve oder zum Sprung bei der Hammerschmiede "vorarbeiteten". Darum liebe Veranstalter, bitte diesen Zuschauermagnet gleich am Anfang fahren lassen und die Teilnehmerzahl doch etwas verringern. Dann sind wir Fans im 7. schwäbischen Rallyehimmel.

Liebe Grüße

Rainer und Stefan




Home
Bilder Übersicht
Ascona, Rausch, Drift!
Wenn Michael Rausch den gelben Boliden auspackt, sind bärenstarke Drifts vorprogrammiert!
Einer der besten Opel Kadett GSI 16V-Treter ist zur Zeit Gerrit Schmitt. Das Gebetbuch liest wie immer Stefan Pfister.
Aber auch die VW Golf GTI werden gut bewegt, wie hier von Norman Kreuter und Annkatrin Dangel.
Natürlich darf im Ländle "der Stern" nicht fehlen.
Die Nordbayern Werner Mühl und Sebastian Kröniger holen mit dem kernigen BMW den guten zweiten Platz.
Die Ford Escort RS Cosworth machen auch in der Zeiten-Liste eine gute Figur.
Axel Schlenker und Michael Schmidt stehen auf Platz 5 auf der Zielrampe in Abtsgmünd.
Manche Teilnehmer von den "Histos" wollen sich auch nicht "Lumpen" lassen und legen gepflegte Drinfts an den Tag.
Lokalheld Bernd Fruck, mit seiner Beifahrerin Diana Siewert, presst den Audi TT RS aus wie eine Zitrone. Der Lohn ist Platz 6.! Das Ding geht aber auch ab wie die Hölle...!
Auch wenn wir immer mehr Sofas an den Rallyepisten sehen, werd es wohl noch ein wenig dauern, bis sie die alt bewährten Klappstühle ablösen.
Tralli tralla der Lenz ist da...
...und das Fotografieren macht gleich doppelt soviel Spaß.
"Voll am Limit unterwegs" sind hier Fritz Köhler und Petra Hägele.
Die Württemberger Sven Dörre und Jochen Traub setzten spektakuläre Akzente mit dem starken BMW M3.
Ford Escort Cosworth.
Er sieht immer noch verdammt geil aus!
Tobias Pohlner und Jasmin Santos starten nach langem Ringen nun auch im Golf II 1.8 Cup.
Ihr Mechaniker Hartmut hatte an ihrem Golf zum Glück keinen Reifen zu wechseln.
Wer für den MSC Abtsgmünd startet, muß auf der Schwäbischen Alb schon was besonderes zeigen...
Gemütliche Rallye-Stimmung auf der Schwäbischen Alb.
Am Ende des Tages stand ein blütenweißer BMW M3 auf dem Siegertreppchen.

Jürgen Geist und sein Beifahrer Sebastian Glatzel waren das schnellste der 141 Teams.
Der Pokal des Gesamtsiegers bleibt also im "Ländle"

Glückwünsche von rallye-wahn!

Rainer Noller muß den Mitsubishi Evo leider am Start der Wertungsprüfung 2 wegen einer abgerissenen Antriebswelle abstellen.
Kein Sieg also bei der Rallye Ostalb 2014!
Für mich gehören die alten Ascona zu den geilsten Rallyeautos. Stefan und Marco Schönfelder sind die Besatzung dieses Schätzchens.
Die Abtsgmünder hatten uns perfektes Wetter bestellt.
Im Golf II Cup werden sich viele Gefechte um die letzten Sekunden geliefert.
Klaus "Otti" Otterbach, der, wenn es sein muss, bis zum letzten Kämpft, fiel leider aus.
Sieganwärter Urs und Cornelia Flumm schafften es auf den
3. Platz in der Gesamtwertung.
...so wie hier Martin Holl und Heike Zimmermann.
Olaf Blind und Bernd Eisenmann sahen ebenfalls nicht die Zielflagge.