Home

Rallye Monte Carlo 2015

Bilder Übersicht

"Monsieur Ogier, ... gefahren wie Gott in Frankreich"

Es war eine klassische Rallye Monte Carlo gewesen, im Jänner 2015, dort oben in den französischen Seealpen. Die Protagonisten durften sich vor allem mit Schnee und Eis herumschlagen, auf den schmalen Pfaden zwischen Grenoble und Monaco.

Mit breiter Brust kam Volkswagen-Motorsport zur Monte. Immerhin hatte man den Fahrer und den Markentitel letztes Jahr im Rekordtempo nach Wolfsburg geholt. Sebastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen waren also diejenigen, die es zu schlagen galt. Als fahrbarer Untersatz diente ein überarbeiteter und in vielen Details verbesserter VW Polo R WRC, den man sogar noch ein neues Aussehen spendiert hatte.
Aber auch die Citroen Streitwagen wurden nachgerüstet. Die DS3 WRC bekamen ebenfalls eine Leistungskur, was Motor, Fahrwerk und Spoilerwerk betraf. Neben Kris Meeke und Mats Ostberg wurde auch noch der neunfache Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb reaktiviert.
Die Hyundai i20 WRC wurden vom schnellen Belgier Thierry Neuville und vom Spanier Daniel Sordo bewegt.
Elvyn Evans aus Wales und der Este Ott Tanak waren die Piloten der schnellen Ford Fiesta WRC.

Nach wochenlangen Frühlingswetter mit viel Sonnenschein hatte sich kurz vor dem Start der Rallye Monte Carlo wieder "Väterchen Frost" breitgemacht, rund um das beschauliche Städtchen Gap.

Also, worauf wartet ihr noch?

"Auf zu den gefürchteten Eisplatten der 2015er Monte!"

Viel Vergnügen bei den Bildern wünscht herzlich

euer Rainer




Home
Bilder Übersicht
Schon bei meiner Ankunft war ich wieder begeistert von den Seealpen und dem kleinen Skigebiet 'Chaillol 1600'
(Auch wenn`s saukalt war, da oben)
Auch Weltmeister Ogier stammt aus der Gegend von Gap und hatte natürlich die meisten Fans.
Die Leute freuten sich auf die Monte und ihren Sebastien Ogier.
Professioneller Werksservice auch für die fabelhaften Polo WRC.
Auch Christian Riedemann mit Co Michael Wenzel waren gut drauf bei ihrer ersten Monte.
Nützt jeden Zentimeter der Strecke, Citroen-Werkspilot Kris Meeke mit Beifahrer Paul Nagle.
Der neue Peugeot 208 T16 R5 wurde wunderbar bewegt von Craig Breen und Scott Martin.
...ebenso wie für die "Neuville`s und Sordo`s" bei Hyundai.
Die Nummer 1 bei "M-Sport Ford", Elvyn Evans und Co Daniel Barritt.
"Parc Ferme" in Gap
Traumkulisse 'Rallye Monte Carlo'
Mich begeistern immer wieder diese neuen "R5"-Autos, auch WRC2 genannt.
Stephane Lefebvre und Stephane Prevot im Citroen DS3 R5 gewinnen diese WRC2 Wertung.
Morgenservice in Gap für die Citroen Teams...
Gänsehaut überkommt mich immer, wenn ich unsere deutschen Rallye-Boliden "in action" erleben darf.
Die Norweger Andreas Mikkelsen und Ola Floene holen im VW Polo WRC den guten dritten Platz.
Die Franzosen Sebastien Ogier und Julien Ingrassia siegen bei der Rallye Monte Carlo 2015 absolut verdient,
mit dem VW Polo R WRC.

Ganz nebenbei sorgten die Teams der Wolfsburger Boliden für einen historischen Dreifachsieg bei der berühmtesten Rallye der Welt.

Rallye Monte Carlo 2015:

1. Sebastien Ogier / Julien Ingrassia VW Polo R WRC 3:36:40.2
2. Jari-Matti Latvala / Mikka Anttila VW Polo R WRC 3:37:38.2
3. Andreas Mikkelsen / Ola Floene VW Polo R WRC 3:38:52.5

Robert Kubica, ehemaliger F1 Pilot, fuhr teilweise Fabelzeiten in seinem Ford WRC, aber...
...der gute Robert ist halt auch immer für haarsträubende Abflüge gut, womit er sich jedes mal wieder um die Früchte seiner Arbeit bringt.
Auf blankem Eis geht’s halt nur "quer daher"! Thierry Neuville mit Nicolas Gilsoul im Hyundai i20 WRC.
...alle Hände voll zu tun.
Drift auf poliertem Eis
...was man von so manchem "Pneu" nicht behaupten kann.
Hartgesottene Fans halten auch den kalten Monte Temperaturen fröhlich stand......
Die Porsche 911 GT3 waren "das Salz in der Monte-Suppe".
"Er" hat bestimmt schon viele Rallye-Jahrzehnte miterlebt.
Links, oben und unten:
Haarnadelkehren bergab, hart rein bremsen, voll raus beschleunigen, 15 mal, Rauch steigt aus den Radkästen...!
Links, oben und unten:
Schaut mal hin, was die Monte so alles zu bieten hat...!
Auch die Mechaniker der Ford Fiesta RS WRC hatten...
Loeb`s Beifahrer Daniel Elena (links) und Dani Sordo, Hyundai Werksfahrer.
Die Powerstage am 'Col de Braus' war für Jari-Matti Latvala "ganz großes Kino".
Die neunfachen Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb und Daniel Elena rutschten aus, auf dem Eis der Rallye Monte Carlo.
10 Minuten weg, Monte-Sieg "futsch".
Weltmeister Ogier dagegen, startet hier souverän rein in die berühmte Prüfung "Sisteron-Thoard"...
...oder meistert die Abfahrt über den 'Col de Braus'.
Das kleine Monte-Städtchen 'Gap', Ogier`s Heimat.
Sebastien Ogier
Der Weltmeister hatte alles im Griff in jenen Tagen im Jänner 2015. Er fuhr gnadenlos schnell, als er schnell fahren mußte. Er nahm Tempo raus, wenn es nötig war. Er ging bei der Reifenwahl stets auf Nummer sicher, um diesen Monte-Sieg nicht wegzuschmeißen.
Für Deutschland waren Armin Kremer und Klaus Wicha spektakulär unterwegs im Skoda Fabia S2000.