Home

1. Altmühlfranken Rallye 2016

Bilder Übersicht

Sommer, Rallye-Gaudi und chillen auf mittelfränkisch

Eigentlich reichen die beiden Ortsnamen Sausenhofen und Pflaumfeld aus, um den Charakter der Altmühlfranken Rallye in Worten auszudrücken...

...aber erst einmal der Reihe nach:
Der Motorsportclub Gunzenhausen hat beschlossen, anlässlich seines 50-jährigen Geburtstages, die 1. Altmühlfranken Rallye aufzuziehen.
Also fand, gesagt getan, diese Veranstaltung, im Rahmen der NAVC-Rallyemeisterschaft 2016, inmitten unserer mittelfränkischen Heimat statt. Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen war also Austragungsort, einer weiteren tollen Rallyeveranstaltung in diesem Jahr, nach der beliebten 'Fürst von Wrede Rallye'.

Tja, das Förmliche wäre ja nun gesagt, also wenden wir uns dem eigentlichen Teil dieses tollen Sommerwochenendes zu.
Und da sind wir wieder bei unseren beiden fränkischen Dörfern Sausenhofen und Pflaumfeld.
Wenn man sich die Ortsnamen genau anschaut, muß es doch eigentlich schon alles klar sein, oder etwa nicht...?
...also nicht...!
Dann erzähle ich euch mal, wie ich das mit meinen Augen sehe.

Naja, Sausenhofen ist "sausen", also das Lebenselixier eines jeden Rallyefahrers und Pflaumfeld ist, sowas wie ein Acker mit Zwetschgen-oder Pflaumenbäumen, der Inbegriff von Gemütlichkeit und unserem fränkischen Lebensgefühl.
Daß dies keine leeren Worte sind, hat die begeisterte Bevölkerung zwischen Aha, Sausenhofen und Pflaumfeld an diesem sonnigen Samstag eindrucksvoll bewiesen.

Ach so ja, Aha...
...im kleine Dörfchen Aha oder "O" wie bei uns jeder sagt, war ja noch das Rallyezentrum mit Serviceplatz bei unserem "Ernst`er Bockl"...
...nun ja, Ernst`er Bockl ist der Gunzenhäuser Name der Firma Städtereinigung Ernst in Aha.

Jetzt werde ich aber gleich rot, bei soviel "gschmarri"...

...herzliche Grüße von euren Rallyefotografen, aus der Heimat

Rainer und Stefan




Home
Bilder Übersicht
Start frei zur 1. Altmühlfranken Rallye.
Johannes Enderlein und seine Beifahrerin Diana Koch sind eines der spektakulärsten Teams mit ihrem C-Kadett.
Der Audi 80 quattro von Manfred Rader hat deutlich Dampf unter der Haube.
So ist es auch kein Wunder, daß am Ende im Ziel in "O" (Städtereinigung Ernst in Aha) auch das souveräne Team Klaus-Jürgen Faust, Doris Nägel und der gut gehende Mitsubishi Lancer Evo 9 die Allerflottesten sind, an diesem super-heißen Sommertag.
Nur ein paar Meter weiter, drei weitere freundliche Herren der "Pflaafelder Feuerwehr".
Gemütlich wird in der Sonne "gechillt".
...sie dann für Fahrer Mike Dietrich das Gebetbuch vor betet.
Copilotin Nicole Hofmann gönnt sich noch ein Zigarettchen, bevor...
Die Gebrüder Thiel gehören mit dem Fiat Panda Allradler schon fast zum Inventar jeder mittelfränkischen Wertungsprüfung.
So freundlich sind die Menschen bei uns.
Die Rallye-Raketen malen auf den ausgedörrten Schotterpfade tolle Staubfahnen in die Landschaft.
Super Autos, super Rallye.
Ausgedörrte Staubhölle.
Diese Pflaumfelder Burschen sind die coolsten und gemütlichsten Streckenposten Deutschlands.
Das totale fränkische Lebensgefühl in Reinkultur eben.
So,
nun weiß also die ganze Welt, wie gemütlich es in Pflaumfeld unter dem Zwetschgenbäumchen ist, oder daß dir oder mir, vor dem "Gelben Berg" im kleinen Dörfchen Sausenhofen, auch einmal im Jahr, bunte sausende Rallyeautos begegnen können und wie genial unser "Ernst`er Bockl" in "O" ist.

Zum Schluß möchten wir noch dem Automobilclub Gunzenhausen herzlich gratulieren, zum 50. Geburtstag und zu eurer schönen Rallye Altmühlfranken, die ihr in vielen Arbeitsstunden geschaffen habt!

...und der Holi war gut drauf mit seinem Co Alex Sechi.
Das fränkische Seenland ist auch das Zuhause vom Wassertrüdinger Jürgen Hohlheimer...
Wolfgang Wittmann begeistert uns, mit seinem kernigen Ford Escort Twin Cam.
Oben, unten und rechts:
Die totale Atmosphäre herrschte beim "Ernst`er Bockl" in "O".
Alles im Griff.
Das Volk war begeistert.
Ein seltener Peugeot 309 GTI.
Links, oben und unten:
So gemütlich und schön ist`s rund um GUN-City
(Gunzenhausen).
Fotograf und Freund Sascha Dörrenbächer kommt immer wieder gerne...
...in unsere schöne und malerische Heimat Mittelfranken.
Klaus-Jürgen Faust ist der absolute Chef an diesem Wochenende. Er bewegt den weißen Evo wirklich sehr flott über die Prüfungen.