Home

ADAC Hessen Rallye Vogelsberg 2016

Bilder Übersicht

Wer Meister werden will, der sollte in Hessen, das Siegen nicht vergessen...

...tja,
normalerweise werden die Rallyeautos von mächtigen Staubfahnen verfolgt, wenn sie über die hessischen Schotterpfade pflügen. Das war schon immer so.
Außer natürlich in jenen Jahren, an dem sich der feine, weiße Staub zu einer ekelhaft-braunen Matschepambe verwandelt hatte. Dieses Jahr war es wieder einmal so weit, Regenzeit!
Alle schauten hoch zum Himmel und warteten darauf, dass sich die Schleusen öffnen und das feuchte Element zu Boden fällt. Dem noch nicht genug, so lies der Himmelvater auch noch grantige Winde, quer durch das Hügelland des Vogelsbergs peitschen.
Wir Rallyefans wurden also ordentlich durchgenässt, weichgespült und dann noch vom Röntgenwind gebeutelt.
Aber auch die Hauptpersonen, nämlich die Damen und Herren an den Lenkrädern oder daneben, hatten alle Hände voll zu tun, um den extremen Bedingungen Herr zu werden.

Nach dem schwierigen Auftakt der Deutschen Rallyemeisterschaft im Saarland, dürften also hier, bei der Hessen Rallye Vogelsberg, den Stars wieder äußerst glitschige Strecken erwarten.
Allerdings hatte der Wettergott zum Mittagessen Besserung versprochen.

Habt ihr Lust auf ein paar spektakuläre Bilder der wilden Truppe?
Ja?
Na dann...

...viel Spaß in der "verQuerten" Welt wünscht euch

Rainer




Home
Bilder Übersicht
Unser Rallyesport ist einfach die geilste Nebensache der Welt.
Lachende Nutznießer war das Peugeot Werksteam, Christian Riedemann und Lara Vaneste, obwohl...
Sie hatten keine Zeit zum Lachen.
Blick durch das "Stempelloch" von der Beifahrerseite in den Boliden auf den grinsenden Yannick Neuville.
Der giftige Brose-Skoda Fabia S2000 wurde von Dominik Dinkel über den Schlitzer Schotter gepeitscht.
Da kommt der schnelle Belgier Yannick Neuville mit seinem österreichischen Beifahrer Jürgen Heigl angeflogen.
Die Beiden prügelten ihren Zweiliter Allradler zu Topzeiten und beharkten sich mit Skoda Markenkollegen Dinkel um Sekunden.
Nun ist es geschafft!
Die famosen Peugeot Werkspiloten Christian Riedemann und Lara Vaneste gewinnen
im spektakulären 208 T16 R5 verdient die Hessen Rallye Vogelsberg.
Das war allererste Sahne!
Der 2. Platz wird oft auch als der "andere Platz" genannt.
Und diesen "anderen Platz" erkämpfen sich, wie schon vor 6 Wochen im Saarland, Dominik "Tommi" Dinkel (Franken) und Christina Kohl (Niederbayern) mit dem brüllenden Skoda Fabia S2000.
So sahen die Gegner in Hessen das Auto des Siegers.
Schaut gut aus, der Peugeot 208 T16 R5 von hinten, oder?
Zum Auftakt am Freitag, war noch Gemütlichkeit angesagt, bei der Fahrt durch den buckeligen Vogelsberg.
So manch einer hatte arge Probleme hier in Hessen.
Die Fans brachten sich in Stellung, um...
Der Erzgebirgler Carsten Mohe gewinnt mit seinem Renault Megane wieder bravorös die Klasse der zweiradgetriebenen Fahrzeuge.
...der dann auch wirklich "in die Hosen ging", so daß der stolze Skoda Fabia R5 frühzeitig zur Heimreise verladen werden mußte.
Fabian Kreim und Frank Christian hatten sich bei einem Mini-Ausritt den Kühler leck geschlagen. Flüssigkeit raus, Rallye aus!
Aber dann, am frühen Samstag Morgen machte der Wettergott ernst und öffnete tatsächlich seine Schleusen, also Schluss mit lustig.
WM-Star Thierry Neuville aus rennt über den Acker. Was war passiert?
Zusammen mit seinem Vater will er seinen Bruder Yannick helfen, den Skoda S2000 nach einem Ausritt wieder auf die Strecke zurück zu schieben. Allerdings sind für Yannick Neuville gut 5 Minuten futsch.
Die Überraschung der Rallye ist René Mandel. Der junge Mann kommt aus dem nordbayerischen Spessart und fährt den endgeilen Ford Fiesta R5, den der Deutsche Rallyemeister von 1987 und 1988, nämlich Armin Schwarz sein Eigen nennt.
Nochmal Deutsche Rallyemeister, diesmal aus dem Jahr 2009. Hermann Gaßner Junior und seine Ursula Mayrhofer bewegen die Heckschleuder Toyota GT86 (R3) fein über den glitschigen Schotter.
Die Ritte im Niemandsland der Physik kommen in der Nacht besonders eindrucksvoll zur Geltung.
...ihre Helden zu feiern.
Fabian Kreim schreibt stattdessen für seine Fans Autogramme...
...aber man sieht ihm den Frust an.
Ronald Holzer, auf einem Lancia Delta Integrale 'Deutscher Rallyemeister 1990', kümmert sich ein wenig
um seine Tochter Nicole, die Copilotin bei Patrick Pusch ist.
...machte unser Wettergott tatsächlich sein Versprechen wahr und schickte die Sonne in den Vogelsberger Kreis.
Zuerst hatten die kleinen Rallyefans viel Spaß mit dem Regen, und dann...
Peugeot Deutschland, ein professionell arbeitendes und schön anzuschauendes Team.
Skoda Werkspilot Fabian Kreim hat, wie alle anderen auch, viele Probleme den Boliden auf Kurs zu halten.
Was für ein Ritt auf der Rasierklinge...
René Mandel und Dennis Zenz belegen im Ziel den tollen 3. Platz und fahren sogar die Bestzeit auf der Powerstage. (Für alle, die es nicht wissen: die Powerstage ist eine vom Veranstalter vorher festgelegte Wertungsprüfung, ziemlich am Ende einer Rallye, auf der die Teams für die ersten 3 Plätze, nochmal Extrapunkte erhalten. Meist ist die Powerstage deshalb hart umkämpft).
Und Andreas Gerst ist der absolute Hammer auf dem, zwar betagten, aber bärenstarken und kernigen Ford Escort.
Und wer wird mit Gesamtplatz 4 bester "nicht"-S2000 / R5?
Natürlich unser bayerisches Urgestein, Hermann Gaßner und seine, mit viel Benzin im Blut ausgestattete Copilotin Karin Thannhäuser im Mitsubishi Lancer.
Bravissimo, Hermann und Karin!
Das Peugeot Werksteam Christian Riedemann und Lara Vaneste kommen in Hessen mit dem Gerät schon wesentlich besser zurecht, was man auch an den Zeiten deutlich sah. Der spektakuläre Fahrstil vom Christian passt haargenau zu dem 208 T16.
Dieser Sieg bringt die nötige Würze in die Meisterschaftssuppe 2016.
Bisher löffeln Christian Riedemann mit Fabian Kreim und Dominik Dinkel die heißeste Suppe aus ihren Tellern. Aber der Topf ist noch voll, denn es war erst der zweite Lauf.

Wir freuen uns auf mehr...