Home

14. Internationale ADAC Metz Rallye Classic 2018

Bilder Übersicht

Bei der bereits 14. Auflage der Metz Rallye Classic wurde, wie immer, ein hervorragendes Starterfeld geboten. Ein bestimmtes Fahrzeugmodell, das "en masse" in der Starterliste vorkommt, sucht man vergebens. Die Palette ist bunt gemischt und reicht vom Fiat 600, über den VW Käfer, 12-Zylinder BMW 850i, pensionierten Rallyeboliden bis hin zu "US-Fahrzeugen". Für jeden Autofan sollte hier das passende Traumauto zu finden sein.

Aus sportlicher Sicht, soll diese Veranstaltung, die zur "Deutschen-Classic-Serie" gehört, eine der anspruchsvollsten sein. Hier lässt sich der AC-Stein nicht lumpen und möchte wohl an die Tradition der 70er und 80er Jahre anknöpfen. Wer bei der "Metz" startet, muss schon ein harter Knochen sein!

Einzig kleiner Kritikpunkt unsererseits ist die Streckenführung. Gemütliche Waldwege oder entspannte Flecken neben der Route gab es heuer kaum. Da sich diese jedoch ständig ändert, freuen wir uns schon auf die 15. Metz Classic im nächsten Jahr.

Genießt die Bilder aus dem schönen sonnigen Frankenland!

Viel Vergnügen wünscht Sefan




Home
Bilder Übersicht
Bella macchina!
Wegen solchen schönen Autos...
"Hausherr" Norbert im schon gezeigten Porsche 911 RSR.
BMW M3 aus dem Jahre 1986.
Wunderschönes Auto und ein guter Jahrgang...
Als unser Freund Günter den Lancia 037 letztes Jahr inspizierte war sein Kommentar: "Die Verarbeitung ist halt 'italienisch'."
Die Verarbeitung des neu aufgebauten Audi: Eindeutig Deutsch
Ein VW Käfer auf dem Werks Gelände in "Henglein-Werksfarben".
Am Steuer Alexander Marx mit Co Udo Witzke vom AC Stein.
...und Technik zum Staunen kommen wir immer wieder gerne zur "Metz".
Mit dabei war wieder einmal der 5-fache "Metz-Rallye-Classic" Sieger Norbert Henglein
mit meinem Patenonkel Walter Zuckermeier auf dem Beifahrersitz.
Schon bei der Mittagspause am gunzenhäuser Festplatz wurde prognostiziert:
"4. Platz - Dou geht nach vorn und hint' nix mehr. Die andern sin' einfach zu stark!" und so war es dann auch.
Und auch das Feld der Teilnehmer...
...hatte so einiges zu bieten.
Der Besuch auf dem Werksgelände von "Henglein Feinkost" ist inzwischen fast schon zur Pflicht geworden.
Stephan Kröppel (links) und Klaus Köstner sorgen mit der blauen Giulia für italienische Momente in der Altmühlstadt.
Wolfgang H. Inhester war wie immer super gut drauf.
1980 wurde er als Beifahrer von Achim Warmbold erster in der "Deutschen Rallyemeisterschaft".
Peter Schöner und Robert Langenfelder in einer Chevrolet Corvette Stingray.
Diese Modellgeneration "C2" ist inzwischen sehr selten und begehrt bei Sammlern in aller Welt.
Es gibt wohl nicht viele Garagen in Deutschland, in denen ein Lancia 037 neben einem Audi S1 parken darf.
Der Porsche 911 in Rothmanns-Lackierung von Wolfgang Inhester ist wohl eines der schönsten Autos im Feld.
Ein "Benz"-Cabrio ist ein zeitloser Klassiker!
Der Schweizer Norbert Mandel hat so einige schöne Fahrzeuge in der Garage stehen. 2017 überraschte er uns mit einem kernigen RS 2000. Dieses Jahr wurde der Fiat 131 Abarth ausgeführt.
Walter Münch's Audi Sportquattro S1 durfte sich ebenfalls im Lichtschrankenwettbewerb beweisen.
Die Abdeckungen der Zusatzscheinwerfer in Martini-Farben sind ein absoluter Blickfang!
4 x oben:
Impressionen der Metz Rallye Classic 2018