Home

3-Städte-Rallye 1997

Bilder Übersicht

Die große Schotter-Show aus Straubing

Das Jahr 1997 wird als schwieriger, aber dennoch sehr schöner Jahrgang in die Geschichtsbücher der Deutschen Rallyemeisterschaft eingehen.
Aber lassen wir die Vergangenheit ruhen und wenden uns lieber einer der großartigsten Rallyes der Saison zu.

Es war Oktober. Die 3-Städte Rallye rund um den "Römerschatz Straubing" stand an. Grund genug, die Szene einmal etwas genauer zu betrachten.
Traditionell kamen viele skandinavische Teams nach Niederbayern, um die schönsten Schotterpisten Deutschlands zu genießen. Aber diese Traumstrecken waren auch bei unseren einheimischen Driftkünstlern gleichermaßen beliebt wie gefürchtet. Ex-Meister Dieter Depping hatte dafür eigens ein Ford Escort WRC aus England geholt. Das erste mal überhaupt, daß ein Rallyeauto dieser neuen world-rally-car-Generation auf deutschen Boden um Bestzeiten kämpfte.
Natürlich waren auch die Werksteams von Toyota, Subaru und Seat angereist, um mit Schotter um sich zu werfen und auch um wichtige Meisterschaftspunkte einzufahren. Die 3-Städte hatte dazu noch allerhand sonstige feine Rallyetechnik, meist mit tollen Menschen hinter dem Lenkrad, zu bieten.

So, und jetzt fliegt gleich der Schotter. Also, Helm auf, Schutzbrille an...
...es geht los!

Viel Spaß mit den Bildern aus einer wahrlich großartigen Zeit wünscht

Rainer




Home
Bilder Übersicht
Volle Deckung, da kommt Armin Schwarz mit einem Gruppe-B Monster daher.
Volles Rohr!
Robert Koch aus Regensburg driftete im Audi S2 Quattro auf den sensationellen 5. Rang.
(Vater vom aktuellen Rallyefahrer Maximilian Koch)
Erwin Weber fuhr hier die letzte Rallye seiner Karriere. Seine Abschiedsvorstellung quasi.
Dieter Depping holt sich in England einen dieser nagelneuen Ford Escort WRC
und ist damit auf dem niederbayerischen Schotter von Anfang an ganz vorne mit dabei, bei der Musik.
Die berühmte Schotterprüfung Oberhinkofen live.
Unsere Urbayern Hermann Gaßner und Sigi Schrankl gewannen mit dem Proton Wira Evo3 die Gruppe-N (seriennahe Fahrzeuge).
Die 3-Städte Rallye war…
...eine anspruchsvolle Schotter-Hatz.
Ein bayrisches Rallye-Urgestein: Matthias Moosleitner...
...im Ford Cossie.
...war mit dem Seat Werksteam nach Straubing gekommen.
Bernd Seiter, Beifahrer von...
Isi Holderied eröffnete die Rallye als schnelles Vor-Auto, mit der Nr. 0.
Ein Audi Quattro am Limit bewegt...
...der Finne Esa Saarenpää war`s.
Am Ende fuhren Dieter Depping und Dieter Hawranke den neuen Ford Escort WRC auf Platz 2 über die Zielrampe in Straubing.
Der Werks-Toyota Celica GT-4 war…
...der Arbeitsplatz von Youngster Matthias Kahle.
Matthias Kahle und Co Dieter Schneppenheim fuhren bei dieser 3-Städte Rallye auf Rang 3.
Das schwedische Rallyeteam Mats Jonsson und Johnny Johansson waren mit ihren Ford Escort RS Cosworth eines der Allerschnellsten auf bayerischen Schotter (hier auf dem berüchtigten Truppenübungsplatz Oberhinkofen).
Eine irre Beschleunigung garantieren die rund 550PS dieser Bestie.
Servus Erwin!
Und wieder ein Regensburger Rallyefahrer, Lothar Ammelounx.
Auch bei den lokalen Driftern steht die Schotter-Show hoch im Kurs.
Nach 1990 und 1994 gewinnt der Schwede Mats Jonsson also zum dritten mal die große Schotter-Show "3-Städte Rallye". Für Copilot Johnny Johansson war es der zweite Sieg auf den anspruchsvollen Strecken rund um Straubing.
Erwin Weber...
"The End"...
...so, nun ist unser Rückblick in das Rallyejahr 1997 geschafft. Ich freue mich, daß ihr dabei ward und hoffe, ihr hattet etwas Spaß an den Bildern "von anno dazumal".
Ich hatte wieder riesengroßen Spaß am Schmökern in den alten Sachen und vor allem daran, die tollen Erinnerungen aus jener Zeit nochmal zu erleben und in Schrift zu verfassen.

Vielen Dank

Dieser Audi Sport Quattro S1, den der Armin da fahren darf, ist quasi so was wie die Apokalypse der Rallyegeschichte.
...Armin Kremer im Werks-Subaru Impreza.
Hier noch im Gruppe-A Impreza, aber nächstes Jahr (1998) soll der Armin Kremer
im neuen Subaru Impreza WRC um die Meisterschaft kämpfen.
VW Golf GTI Kit-Car vom Finnen Tapio Laukkanen. Wie gesagt, viele Nordmänner waren hier.
Ex-Meister Dieter Depping…
...führte erstmals die neue Rallye-Waffe von Ford gassi.
Depping lies den Escort WRC "rennen wie die Sau", fuhr 4 Bestzeiten
und ging immer wieder in Führung, bei dieser Schottergaudi.
Bei der nachfolgenden Rallye Golden Tulip wiederholen Kahle/Schneppenheim diesen 3.Platz und holen sich damit den Titel!
Also: Matthias Kahle, Dieter Schneppenheim und der Toyota Celica GT-4 sind neue Deutsche Rallyemeister 1997
Schöne Atmosphäre, die Menschen…
...dieser geilen Schotterrallye von damals, der guten alten Zeit, vor gut 2 Jahrzehnten.