Home

Fiat Seicento gegen Golf V GTI

Lustiges

Auf dem ersten Blick scheint dieser Vergleich ziemlich sinnlos. Der Sieger scheint von Anfang an fest zu stehen. Doch nicht, wenn es sich um einen "230 PS-Fiat Seicento" handelt. Hier die ganze Geschichte, die bei der Fürst von Wrede Rallye 2008 tatsächlich so passiert ist.

Dieses Jahr wurden an den Zuschauerpunkten der WP's Autos mit Lautsprechern aufgestellt, um die Zuschauer über das Auto und Besonderheiten der Teams zu informieren. Die Fahrer erhielten bei der technischen Abnahme einen Fragebogen mit den wichtigsten Fragen. Unter anderem auch mit der Frage nach der PS-Leistung. Wer Rallyefahrer kennt weiß, dass sie sich hier aber nicht allzugerne in die Karten sehen lassen, um die Konkurrenz nicht zu erschrecken (entweder positiv oder negativ). Bei Jürgen Hohlheimer und Hans-Josef Zuckermeier mit dem Fiat Seicento wurden deswegen übertriebene 230 PS angegeben.
Ein Bekannter von uns (bekennender Tuning-Freak und VW-Freund) leistete sich Anfang 2008 einen Golf V GTI mit 200 PS. Wie jedes Jahr fuhr er auch dieses Mal zu den ihm bekannten Zuschauerpunkten. Mit dabei sein Vater (Walter Röhrl, VW und Rallye Fan).
Beide waren auf einer Verbindungsetappe im Wolfsburger unterwegs, als im Rückspiegel formatfüllend der eben genannte gelbe Fiat Seicento auftauchte. "Junior, steig aufs Gas! Nicht dass uns der überholt." forderte der Vater seinem Sohnemann auf. An einer leichten Steigung war es dann allerdings doch so weit. Die 200 Turbo-Pferdchen konnten sich nicht mehr gegen den italienischen Kleinwagen wehren. Der Fiat Seicento flitzte vorbei. Vater und Sohn waren im geliebten und vergötterten GTI gedemütigt.
Am Zuschauerpunkt angekommen sahen sie sich die Veranstaltung an. Als dann das Auto verbeibrüllte, das sie soeben versemmelt hatte, und der Streckensprecher "230 PS" angab, waren beide natürlich wieder zufrieden. Denn ein Golf mit "nur"
200 PS hat natürlich nicht die leiseste Chance gegen so ein Kraftpaket.

Die Zufriedenheit hielt allerdings nur bis zum nächsten Dienstag an. Da wurde der "Golfer" nämlich von uns beiden aufgeklärt, warum man den Streckensprecher nicht unbedingt alles glauben sollte und dass die maximale Leistung solcher Motoren bei
ca. 160 PS liegt.

Home
Lustiges